top of page

«MINO»  STEFAN  BÄCHLER

Mino_160x120-web3.jpg
Mino_160x120-web.jpg
Mino_160x120-3.jpg

«MINO»  STEFAN  BÄCHLER

 
 
 
 
 
 
 

MINO Stefan Bächler, geboren 1967 in Luzern, ist ein freischaffender Künstler, der unteranderem für seine Scherenschnittkunst bekannt ist. Im Jahr 1998 wurde er im Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) verzeichnet und schaffte es mit seiner Kunst sogar ins Guinness-Buch der Rekorde. Im Jahr 2022 präsentierte er unter dem Motto «Typisch Schweiz» seine Werke im Schweizerischen Verkehrshaus in Luzern, im Hans Erni Museum und im Museum des Pays-d'Enhaut, wo sie großen Anklang fanden.

MINO hat erfolgreich Kinder- und Jugendbücher und auch Filmsequenzen gestaltet. Er wurde durch zahlreiche Medienpublikationen sowie verschiedene TV-Formate wie TeleZüri bekannt. Seine Gemälde werden in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Polen ausgestellt und befinden sich in internationalen Privatsammlungen.

 

Er arbeitet hauptsächlich in seinem Atelier in der Nähe von Zürich, aber gelegentlich auch am Lago Maggiore.

Im Jahr 2000 besuchte MINO die Schule für Gestaltung in Zürich, wo er das Steinlithographieren erlernte. Ab 2024 wird er seine eigenen Kunstkolumnen für die Zeitschrift «Seesicht - Magazin» schreiben und arbeitet mit dem größten Kunstverleger Europas, ARTES, zusammen. In seiner heutigen Bildsprache vereint MINO die Konfigurationen seiner farbigen Flächen mit reduzierten Pinselstrukturen, was seiner Maltechnik Persönlichkeit und eine eigene, individuell wiedererkennbare Handschrift verleiht. MINO erforscht in seiner künstlerischen Arbeit verschiedene Ausdrucksformen, die die Kunstszene polarisieren und neuen Schwung verleihen.

bottom of page