PROF.  KEMAL RAMUJKIC  originale

PROF.  KEMAL RAMUJKIC

 
 
 
 
 
 
 

Kemal Ramujkic wurde 1947 in Montenegro geboren. 1966 schloss er das Kunstgymnasium in Montenegro ab. 1971 absolvierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Belgrad, 1973 absolvierte er ein Aufbaustudium an derselben Akademie. Er war Professor für Maltechnik und Zeichnen an der staatlichen Universität und Leiter des Fachbereichs Kunst an derselben Universität. Seit 2005 war er Gastprofessor an der The Animation Workshop Scool in Viborg (Dänemark).

 

Kemal Ramujkic war ein ausgesprochener Nostalgiker, nur suchte er nicht nach einem verlorenen Bild, sondern nach verlorenen Emotionen, nach jenen feinen Schwingungen zitternder Gefühle, die vor der Schönheit der Natur, dem Reiz der Patina, den Narben der Zeit auf alten Skulpturen, Fassaden, mit Schlingpflanzen bewachsene Zäune, dann vor der Ruhe der geheimnisvollen Gärten, hohen Zypressen und Grasflächen erscheinen. Dabei zögerte er nicht, Verfolgungen jeder Art zu übertreiben, sondern gab sich ganz im Geiste orientalischer Genießer der Befriedigung der Sinne und deren Vergnügen hin. Tatsächlich war für ihn der Akt des Malens eine Art „Sichhingabe“, das Unterordnen der spirituellen Impulse unter die körperlichen Bedürfnisse. Er war ein Lyriker und Mystiker, in dessen Werk durch ein Maß voller Bildsättigung, durchstrahlt von innerer Ruhe und innerem Licht Java in einen Traum verwandelt und das Irdische zum Paradies wird. Je nachdem, wie sehr er keine Angst vor Emotionen gehabt hatte, also mit was und wie viel Mut er versuchte, die Welt, in der wir leben, zu verschönern, repräsentierte Ramujkic einen eher einsamen Maler in den Strömungen der montenegrinischen Gegenwartskunst.

Er verstarb 2019 im Alter von 71 Jahren.