DANIEL DERUNGS  originale

DANIEL-DERUNGS--100x100-(4).jpg
DANIEL-DERUNGS--90x110.jpg
DANIEL-DERUNGS--100x100-(7).jpg

DANIEL DERUNGS

 
 
 
 
 
 
 

1968 geboren und vor über vierzig Jahren, unwissend und doch intuitiv von der Wichtigkeit der Kunst überzeugt, schaffte sich Daniel Derungs in seinem Alltag Platz für die Welt des Malens und der Musik.

 

Mit 16 Jahren unternimmt er die ersten Versuche in der Ölmalerei. Die neuen Erfahrungen in der Kunst führen zu konkreten und prägenden Lebenskonzepten und einer persönlichen Wertausrichtung. So erlebt er die Malerei und die Musik nicht als irgendeine Tätigkeit, sondern als persönlichen, sinnstiftenden Reichtum. «Kunst bietet mir stets Freiräume, fordert mich aufs Äusserste, lässt mich verzweifeln, macht mich glücklich und lädt mich bis heute ein für sie einzustehen. Ganz so, wie eine treue Liebe», so Derungs.

24-jährig entscheidet sich Daniel Derungs für zwei Jahre ins Ausland zu geben. Der Weg führt ihn nach Ecuador, wo er seine Frau und Mutter seiner Kinder kennenlernt. Der «Gringo», wie er dort genannt wird, verbringt seine Tage malend, lesend und musizierend. Seine Bilder stellt er in Galerien, auf der Strasse aber auch in Einzelausstellungen im National Museum aus. Seine Handschrift zeigt sich bunt und im Vordergrund steht stets die Lust am Entdecken, ganz im Sinne eines Autodidakten.

 

Mit 50 Jahren, tausende von Versuchen in der Malerei und unzähligen musikalische Projekte später, sagt Derungs er sei angekommen – zumindest teilweise – angekommen in seiner Kunst. Die Entdeckungslust ist aber geblieben.

© 2019 SAENTIS GALERIE AG